FAQs

FAQs

Mit wem oder für wen macht queer@school Workshops?

Die Workshops von queer@school sind für Schüler_innen, Schüler_vertreter_innen, Jugendliche und Multiplikator_innen bis 27 Jahre.

Macht Ihr auch Workshops für Erwachsene?

Da wir ein peer-to-peer Projekt sind und lediglich eine Förderung erhalten, die Jugendliche bis 27 als Zielgruppe vorsieht, bieten wir keine Workshops für Menschen an, die dieses Alter überschritten haben. Wenn ihr gerne einen Workshop zu queeren Themen für Personen, die älter als 27 organisieren möchtet, könnt ihr euch an Queerformat wenden: www.queerformat.de

Was bedeutet peer-to-peer?

Peer-to-peer heißt, dass wir mit unserer Zielgruppe auf Augenhöhe arbeiten, also Meschen bis 27 für Menschen bis 27.

Was wird in den Workshops gemacht?

Neben zentralen Begriffen zu den Bereichen lesbische, schwule, bisexuelle, trans* und queere (LSBTIQ*) Lebensweisen thematisieren wir weitere Inhalte zu sexueller und geschlechtlicher Vielfalt. Wir führen Methoden durch, die gegenüber Homo- und Trans*diskriminierung sensibilisieren sollen. Je nach Dauer und Wünschen der Gruppe bieten wir auch Projektwerkstätten an, in denen Strategien und mögliche Maßnahmen, bzw. Aktionen erarbeitet werden, um ein LSBT*Q-freundliches Klima an Schulen zu herzustellen. Auf Eure konkreten Wünsche für Themenschwerpunkte gehen wir gerne ein.

Wie lange dauern die Workshops?

Ein gängiges Workshopformat sind bei uns 120 Minuten. Die meisten Schulen laden uns für 90-Minutenblöcke ein, weil es besser in den Stundenplan passt. Oft merken wir aber, dass die Zeit für ein so komplexes Thema zu kurz ist, weswegen wir eine Workshoplänge von 120 Minuten empfehlen. Auch längere Workshops, bzw. Projekttage sind nach individueller Absprache möglich.

Wer führt die Workshops durch?

Die Workshops werden von Ehrenamtlichen zwischen 20 und 27 Jahren durchgeführt, die sich entweder selber als lesbisch, schwul, bi, trans* oder queer identifizieren oder als Verbündet_e Heteronormativität und Normen bezüglich Geschlecht und Sexualität ablehnen. Sie wurden vom Jugendnetzwerk Lambda pädagogisch ausgebildet und entwickeln fortwährend Inhalte und Methode der Workshops weiter. Die Ehrenamtlichen werden von pädagogischen Mitarbeiter_innen von Lambda: bb begleitet und fachlich betreut.

Kosten die Workshops was?

Unsere Workshops sind für Schulen und Jugendeinrichtungen in Berlin kostenlos, da wir eine Projektförderung der Stadt Berlin erhalten.

Macht Ihr auch Workshops in Brandenburg?

Da unsere finanzielle Förderung lediglich für das Land Berlin gilt, haben Workshops in Berlin für uns Vorrang. In seltenen Fällen nehmen wir auch Termine in Brandenburg wahr, sofern Referent_innen Fahrtwege und Zeitaufwand bewältigen können. Um unsere Kosten zu decken, erheben wir für Workshops in Brandenburg ein Honorar. Schulworkshops in Brandenburg führt auch das Projekt Schule unterm Regenbogen durch à http://www.andersartig.info/index.php?article_id=42

Wie schnell kann man bei euch einen Workshop bekommen?

In der Regel brauchen wir 3-4 Wochen Vorlauf, um einen Workshop zu planen. Je früher wir Anfragen erhalten, desto wahrscheinlicher ist es, dass Workshops zu Wunschterminen durchgeführt werden können.

Wie kann man bei euch mitmachen?

queer@school bietet ein bis zweimal im Jahr einen Einsteiger_innenworkshop an, in dem unsere wichtigsten Methoden und Inhalte vermittelt werden, sowie Strategien zur Konfliktbewältigung und Selbstfürsorge, die in unseren Workshops besonders wichtig sind. Wir haben darüber hinaus alle zwei Wochen ein Teamtreffen, in dem Workshops und andere wichtige Themen des Projektes besprochen werden und wo wir uns in einem stetigen Prozess fortbilden. Wer neu im Team ist, hospitiert zunächst in den Workshops und übernimmt mit der Zeit, je nach eigenem Zutrauen, Aufgaben. Wenn Du es nicht schaffst, zum Einsteiger_innenworkshop zu gehen oder in nächster Zeit keiner ansteht, bist du trotzdem herzlich eingeladen im Team mitzuwirken. Schreib uns einfach eine E-Mail und wir vereinbaren ein Vortreffen.

Kann an das Projekt gespendet werden?

Wir nehmen gerne Spenden für das Projekt an. Von den Spendengeldern finanziert queer@school   u.a. Fortbildungen für unsere Ehrenamtlichen, Gruppenunternehmungen für das Team, Verpflegung während unserer Teamtreffen usw.

Unser Spendenkonto:

Jugendnetzwerk Lambda Berlin-Brandenburg e.V
Spendenkonto 33 44 000 / IBAN: DE56100205000003344000
BLZ 100 205 00 / BIC: BFSWDE33BER
Bank für Sozialwirtschaft Berlin

Verwendungszweck: „queer at school“

Aus Wunsch stellt das Jugendnetzwerk Lambda eine Spendenquittung für Sie aus.