Machtverhältnisse

Was verstehen wir unter Machtverhältnissen?

Machtverhältnissen führen dazu, dass bestimmte Personengruppen Vorteile gegenüber anderen Personengruppen haben. Bevorteilung (Privilegierung) geschieht auf Kosten von Benachteiligung (Diskriminierung) bestimmter Gruppen.

Beispiele für Machtverhältnis sind:

  • Rassismus: Rassismus bevorzugt weiße gegenüber POCs und Schwarzen Menschen. Weiße profitieren von Rassismus. Weitere Formen von Rassismus sind unter anderem antimuslimischer Rassismus oder Rassismus gegen Sinti und Roma.
  • Sexismus: Sexismus ist das Machtverhältnis, welches Jungs/Männer gegenüber Mädchen/Frauen bevorzugt.
  • Ableismus: Ableismus ist das Machtverhältnis, das Personen bevorzugt, welche nicht behindert werden.
  • Adultismus: Adultismus ist das Machtverhältnis, welches Kinder und Jugendliche benachteiligt.
  • Heterosexismus: Dieses Machtverhältnis erzeugt Homodiskriminierung, also die benachteiligung von pansexuellen, lesbischen, bisexuellen oder schwulen Menschen.
  • Cis-Sexismus: Dieses Machtverhältnis erzeugt Transdiskriminierung und Privilegierung von Cis-Personen.
  • Klassismus bevorzugt, bzw. Benachteiligt Menschen auf Grund von Einkommen und/oder Bildung.

Wichtig: Bevorzugte Personen werden nie durch die entsprechende Diskriminierungsform benachteiligt.

weiße Personen werden beispielsweise niemals durch Rassismus benachteiligt. Das könnte eine Situatione sein, die das beschreibt:Effie ist Schwarz. Sie ist in einer AG von Schwarzen und POC Schüler*innen. Die AG fordert einen Raum in dem sie sich einmal wöchtentlich treffen können, um sich über ihre Erfahrungen auszutauschen. Sy geht in die 9. Klasse der Schule. Sy ist weiß und möchte sich auch gegen Rassismus einsetzen und fragt, ob es möglich ist der Gruppe beizutreten. Die Gruppe erklärt, dass sie nur offen sind für Leute, die sich als Schwarz oder POCs positionieren. Eine Lehrperson bekommt das mit und wirft der Gruppe vor, dass sie selbst diskriminiert. Sie fordert, dass sie Sy aufnehmen sollen. Warum ist „der Aussschluss“ von Sy keine Diskriminierung? Der Raum für ausschließlich Schwarze und POCs ist nur notwendig da Rassismus existiert. Effie wünscht sich einen Raum in dem sie ohne Dinge groß erklären zu müssen sich mit anderen Schwarzen und POCs sich über Erfahrungen austauschen kann. Einen solchen Raum gibt es an der Schule nicht. Sy, als weiße Person wird nicht rassistisch diskriminiert und wird aufgrund des weiß-seins immer als zugehörig gesehen. Wenn sich Sy gegen Rassismus einsetzen möchte könnte Sy beispielsweise ein Gruppe gründen, um sich mit weißen Personen über Privilegierungserfahrungen und wie eigenen Privilegien verantwortungsvoll genutzt werden können, austauschen.